The Tribe Forum | Über die TV Serie „The Tribe - Eine Welt ohne Erwachsene“ und mehr! | Seit April 2012
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederFacebook-CommunityAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Schlüsselwörter
Amiria warum virus Abwesenheit ebony
Neueste Themen
Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
KalenderKalender
Partner
Teilen | 
 

 Gänge des Krankenhauses

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Gänge des Krankenhauses   Sa 12 Jul - 13:14

Von den Gängen zweigen alle möglichen Zimmer ab. Am jeweiligen Ende eines Hauptgangs befinden sich zwei Aufzüge, die aber nicht mehr in Betrieb sind. Daneben gehen Türen in ein Treppenhaus ab, von dem aus man in alle Stockwerke, sowie in den Keller und auf die Dachterrasse gelangt.
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Sa 12 Jul - 14:29

Ich stehe nun dicht neben ihr auf dem Gang. Da ich nicht so recht weis wie man am besten nach oben gelangt warte ich darauf, dass sie vorgeht. Während ich das tue schaue ich mich vorsichtig auf dem Gang um, in der Hoffnung nicht in irgendeiner Weise negativ überrascht zu werden. Die Nervosität steigt wieder etwas in mir auf, also richte ich mich an Rayenne "Weist du denn wie wir am schnellsten nach oben kommen?"

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 13 Jul - 19:21

Da Kaze scheinbar gleich nachdem er den Gemeinschaftsraum gefunden hatte dort geblieben ist und nicht wie ich andere Räume durchforstet hat, bleibt er draußen auf dem Gang stehen und überlässt mir den Vortritt vorzugehen. Ich sehe mich flüchtig um, mein Blick fällt jedoch am Ende des ganges bloß auf die geschlossenen Türen von zwei Aufzügen. Vorhin hat es allerdings zusätzlich eine Treppe gegeben, die ganz in der Nähe von den Fahrstühlen sein müsste, also nicke ich und setze mich in Bewegung. Im Vorbeigehen betrachte ich, ohne wirklich etwas lesen zu können, die teilweise noch in Rahmen an der Wand hängenden Zeitungsartikel und Bilder. Der Großteil davon wurde hingegen gestohlen oder von seinem Platz gefegt, sodass wir Stellenweise immer wieder über kleine Scherbensplitter gehen müssen. Fall einem in einer Stadt wie dieser jemals langweilig werden sollte, dann wüsste man jedenfalls, wie man dies sicher vertreiben könnte. Denn auch nach fünf Jahren gibt es vieles, das noch lange nicht wieder bewohnbar ist.
Bei den Aufzügen angekommen, entdecke ich eine Tür, die zu einem Treppenhaus führt, öffne sie, warte bis Kaze hinter mir hindurchgegangen ist und dann laufen wir schweigend zusammen nach oben, ohne die Stufen zu verlassen, denn wenn schon hoch hinaus, dann richtig und so weit, wie möglich.
Nach einigen Minuten stehen wir schließlich vor einer letzten Tür, die aus massivem Stahl besteht und sich nur schwer öffnen lässt. Dafür ist das, was dahinter zum Vorschein kommt, ziemlich sehenswert. Eine gigantische Terrasse, auf der es sogar einen Springbrunnen gibt.
Ich trete durch den Rahmen, halte die Tür für meinen Begleiter offen, während ich die neue Umgebung aufnehme.

tbc: Dachterrasse mit Garten


Zuletzt von Rayenne* am Mo 14 Jul - 16:20 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 13 Jul - 19:46

Kurz nachdem ich sie gefragt hab, setzte Rayenne sich in Bewegung. Eine Glassplitter lagen am Boden, sie waren von den Vitrinen und Schkästen die im Gang hängen. Vermutlich Schäden nach den ersten Plünderungen. Sonst schien alles gut erhalten zu sein. Ich bin froh das ich ihr die Führung übergeben habe, denn sie scheint zu wissen wo wir lang müssen. Wir gehen vorbei an den Fahrstühlen und die Treppe hinauf. Nach einer Ganzen Weilen stehen wir vor einer Stahltür. Sie wirkt auf mich sehr massiv. Ich wende mich an Rayenne "Na hoffentlich ist sie offen? Ich wüsste sonst nich wie wir ein solches Monster an Tür öffnen können sollten." Meine Stimme klingt kritisch auch wenn ich versuche nicht zu negativ zu klingen. Ich seh sie an und hoffe innerlich, dass die Tür nicht verschlossen wurde.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mo 14 Jul - 16:18

//@Kaze: Die Tür ist schon offen xD
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mo 14 Jul - 16:42

Out: Hm das hab ich gestern nicht gelesen ^^

Da ich in Gedanken war, bemerke ich zu spät, dass Rayenne bereits durch die stählerne Tür gegangen war. Etwas unsicher über das was mich erwarten könnte gehe durch die Tür.

gt: Dachterasse mit Garten

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Di 15 Jul - 22:34

cf: Dachterrasse mit Garten

Nachdem ich durch die Tür geschlüpft bin, merke ich, wie Kaze sie nicht bloß hinter sich zuzieht, sondern mit einem Schlüsselbund hantiert, das ich zuvor noch gar nicht gesehen habe. Hat er sich doch nur unwissend gestellt und bereits mehr von allem hier gesehen als behauptet? Oder lagen die Schlüssel tatsächlich oben auf der Terrasse herum? Ihn direkt danach zu fragen, wäre ziemlich direkt, andererseits wäre es schon arg, hätte Kaze nun mehrere kleine Werkzeuge, mit denen er bestimmen kann, wer hier reinkommt und wer nicht. Falls er ein Zimmer finden sollte, wäre es natürlich nachvollziehbar, wenn er dieses abschließt, aber andere Orte wie die Terrasse?
Ich merke, wie ich mir darüber viel zu sehr den Kopf zerbreche und ich möchte keinen Streit provozieren, also bleibe ich still und gehe schweigend die Treppenstufen wieder nach unten. In meiner Abwesenheit achte ich nicht darauf, wie weit wir gehen und steuere deshalb auch nicht auf eine abzweigende Tür zu einem Hauptgang zu. Kaze wird aber auch schon etwas sagen, wenn er woanders hingehen möchte.
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Di 15 Jul - 23:14

cf: Dachterasse mit Garten

"Oh wie cool" rufe ich meinen Gedanken aus, nachdem die Tür nach einem kleinen Test tatsächlich verschlossen ist. "Ich hätte nicht gedacht, dass einer der Dinger tatsächlich passt. Ich frage mich warum die da liegen gelassen wurden. Nun kann ich hier Schutz suchen, wenn notwendig." Ich gehe Rayenne hinterher mit dem Schlüsselbund in der Hand bis wir bei Hauptgang angelangt sind. Ich löse den doppelten Schlüssel heraus, um ihn ihr zu geben. "Hier, aber gebe ihn nicht weiter und verrate keinem wofür er ist." sage ich, als ich ihr in die Hand drücke und sie anlächel. Ich schaue mich im Gang um und bin etwas ratlos. "Rayenne hast du eine Idee wo wir hier zu möglichen Zimmern kommen, wo man sich häuslich einrichten kann? Vielleicht finden wir ja sogar beide was passendes." frage ich sie mit ratlosem Unterton.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 16 Jul - 21:18

Als wären meine Gedanken so laut gewesen, dass er sie hat hören können, kommt Kaze Minuten später doch noch auf die Schlüssel zu sprechen. Dann haben sie sich wirklich auf der Terrasse befunden. Mich wundert das ebenso wie ihn. Aber es ist genauso ein Rätsel wie dass bisher außer Ben niemand das Gebäude als Wohnort benutzt hat. Vielleicht ist die Stadt allgemein leerer als bisher vermutet und gestern wirkte es bei der Show nur normal, weil dort eben eine Menge Leute auf einmal da waren.
Irgendwann befinden wir uns wieder in der Nähe der Eingangshalle, in die Kaze geht, ohne unseren Gang zum Keller oder was auch immer sich noch weiter unten befinden mag, fortzusetzen.
Dort bleibt er stehen und reicht mir lächelnd einen der kleinen Schlüssel, von denen einer wohl doppelt da gewesen zu sein scheint.
"Oh, vielen Dank. Dann haben wir nun scheinbar ein kleines Geheimnis, was?", entgegne ich grinsend und lasse den Schlüssel in eine Seitentasche meiner Umhängetasche gleiten. Anschließend sehe auch ich mich etwas um.
"Ich weiß nicht, aber da das ein Krankenhaus gibt, existierten bestimmt noch die ganzen Stationen von früher. Also vielleicht findest du ja eine, die dir besonders zusagt und die du dann fast wie eine ganze Wohnung gestalten kannst. Wenn es hier wie sonst auch überall immer eine Küche und Toiletten gibt, müsste dir eigentlich nichts fehlen. Die wichtigste Frage ist nun jedoch dann: Welche Etage darf es denn sein?", rede ich dann weiter.
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 16 Jul - 22:02

Ich nicke. "Ja unser kleines Geheimnis." sage ich mit einem Grinsen und gehe ein paar Schritte. Ich grübel etwas, auf Grund Rays Aussage und bin mir etwas unsicher, wo es wohl am besten wäre sich einzurichten. Da kommt mir eine Idee. "Lass uns erst mal etwas weiter unten schauen, da sah es im vorbeilaufen nett aus, wenns nicht passt kann ich mich ja noch immer weiter umsehen." Aufgeregt laufe ich vor, dann drehe ich mich zu ihr um und frage "Und was ist mir dir? Magst du vielleicht auch hier eine Bleibe einrichten, es ist bestimmt besser als in irgend so einem Hotel wo du bezahlen musst." Ich schaue sie an und hoffe auf eine positive Antwort. Ich fänd es mehr als beruhigend, wenn jemand Bekanntes in meiner Nähe zu haben.

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 16 Jul - 22:48

Kaze entscheidet sich dazu, auf diesem Stockwerk zu bleiben, auf dem sowohl die Küche von vorhin liegen, in der ich Katniss, Sally und Ben zum ersten Mal begegnet bin, als auch wahrscheinlich Bens Zimmer. Denn selbst wenn mein Krach ziemlich laut war, bezweifle ich, dass er tatsächlich über mehrere Stockwerke zu hören gewesen ist. Ob wir ihm wohl so schnell noch mal begegnen? Vielleicht hat er seine Meinung von vorhin auch geändert und ist doch raus gegangen. Oder er sitzt nun allein in seinem Reich, tut das, was auch immer er vorhatte und wird durch uns erneut gestört. Aber das Gute daran wäre wenigstens, dass er und die Person, die zukünftig mit ihm unter einem Dach wohnen wird, sich kennenlernen können.
"Okay, einverstanden. Genau, Zeit hat man heutzutage ja wirklich immens viel. Meistens."
Ich folge ihm den Gang entlang, bis er das Gespräch fortsetzt. Seine Frage freut mich. Denn auch wenn ich hier ebenfalls aufgrund von Cody passen muss, ist der Gedanke schön, bei allen Menschen, denen ich bisher begegnet bin, so willkommen zu sein.
"Ich kann leider nicht, denn in die Stadt bin ich nicht zu Fuß unterwegs gewesen, sondern auf dem Rücken eines treuen Begleiters, den ich hier woanders unterstehen habe. Das Krankenhaus ist glaube ich kein geeigneter Ort für ihn, weil es so zentral in der Stadt liegt. Aber wer weiß, womöglich suche ich mir trotzdem ein Zimmer aus und komme ab und an mal vorbei", erkläre ich und gehe mit Kaze zusammen dann weiter.
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 16 Jul - 23:15

Ich lasse meinen Blick schweifen. Erst jetzt fällt mir wirklich auf, dass wir in der Nähe des Eingangs sind. Ich drehe mich etwas und entdecke ein paar Zimmer. Sie sind nicht direkt vom Eingang einsehbar und die Küche, die mir vorhin schon auffiel als ich vorbei ging ist wohl auch nicht all zu weit. Als Ray mir zustimmt freue ich mich und gehe ein paar Schritte weiter in die Richtung der Zimmer. Doch als ich höre, dass sie nicht bleiben kann merke ich wie Enttäuschung in mir aufsteigt. Ich hatte mich gefreut bei dem Gedanken, doch da hab ich mich wohl wortwörtlich zu frühg gefreut. Aber es erleichtert mich zu hören, dass sie ab und an mal vorbei sieht. Ich reiße mich zusammen und lächel, dann gehe ich wieder ein paar Schritte und bleibe vor einer Zimmertür stehen. Zimmer 4 steht dran. Ich werde nervös und öffne zögerlich die Tür. Als ich sehe, dass niemand darin ist oder gewesen zu sein scheint betrete ich das Zimmer. Rayenne gebe ich das Zeichen mir zu folgen.

gt: Zimmer von Kaze

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 16 Jul - 23:42

Wie bereits so oft an diesem Tag, bekomme ich Kazes Reaktion auf meine Worte nicht ganz mit, aber so schlecht war das auch gar nicht denn wir haben uns trotzdem die ganze Zeit über verstanden. Wir kommen an mehreren Räumen und auch der Küche vorbei, in der sich - soweit ich das erkennen kann - nicht viel seit vorhin verändert hat. Vor einer Tür, auf der eine deutlich lesbare 4 prangt, bleiben wir stehen. Irgendwie erinnert mich diese Aufmachung an ein Hotel, was das hier anders gestaltet auch locker sein könnte. Andererseits ist ein Krankenhaus aber auch eine Art Hotel, nur dass man hier eher weniger freiwillig übernachtet.
Auf Kazes Zeichen gehe ich hinter ihm in den neuen Raum und sehe mich um.

tbc: Zimmer von Kaze
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Do 17 Jul - 0:43

cf: Zimmer von Kaze

Auf dem Flur stehend warte ich auf Ray, da ich beschlossen habe mit ihr weiter auf Erkundungstour zu gehen. Ich bin froh das meine Tasche leichter geworden ist. Inzwischen hatte ich mich zwar an das Gewicht gewöhnt, aber nun wo die schweren Sachen draußen waren fühlte ich mich förmlich leicht wie eine Feder. Es spiegelte sich auch in meinen Gefühlen wieder. Ich fühlte mich erleichtert, da ich nun auch nach langem Suchen wohl einen Platz für mich gefunden hab. Auch wenn ich mir noch nicht sicher bin wie lange das so bleiben wird. Ungeduldig schaue ich ins Zimmer, ich möchte endlich weiter ziehen aber vorher möchte ausprobieren ob einer der Schlüssel auch hier passt. Etwas aufgeregt spiele ich mit dem Bund in der Hand.

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Do 17 Jul - 1:10

cf: Zimmer von Kaze

Wieder draußen schlägt uns augenblicklich wieder Chaos entgegen. Da hat Kaze ja echt einen Zufluchtsort in mehreren Hinsichten für sich gewinnen können. Und dass er auf dem Dach die Schlüssel gefunden hat, macht die Sache natürlich nochmal besser für ihn. Als ich mich wieder zu ihm geselle, probiert er sie gerade an seiner Tür aus, seine Gestik zeigt aber, dass er wohl ebenso neugierig auf weitere Orte hier ist wie ich.
"Weitere Zimmer oder ganz nach unten in die Katakomben dieses Komplexes? Wenn ich mich richtig erinnere, befinden sich dort - zumindest in Filmen - doch immer Waschräume und sowas. Vielleicht ist es hier ja ähnlich", mache ich einen Vorschlag für eine neue Richtung und warte ab.
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Do 17 Jul - 1:26

Als Ray den Raum verlassen hat probiere ich hektisch die Schlüssel aus, der zweite und dritte Schlüssel passen leider nicht. Was ich mir eigentlich schon dachte, denn so alt wie der Zweite aussah war der Schlüssel eher für eine Kiste, Truhe oder ein altes Türschloss gedacht. Langsam weicht meine Hoffnung meine neues Domiziel vor unerwünschten Besuchern schützen zu können. Ich frage mich jedoch wofür Schlüssel zwei und drei sein könnten. Da auch der letzte der drei Schlüssel nicht passen möchte. Mein letzter Versuch ist der Schlüssel für die Dachterrasse. Ich schiebe ihn rein und er passt. *Jetzt muss er nur noch das Schloss schließen können* denke ich mir. Es klickt und langsam lässt sich der Schließmechanismus bewegen und der Schlüssel dreht sich. Ich versuche die Tür noch einmal zu öffnen in dem ich die Klinke herunterdrücke. Tatsächlich sie ist zu und ich bin erleichtert. Ich wende mich wieder Ray zu "Ganz wie du magst, da richte ich nach dir. Aber vergiss diese Show heute Abend nicht zu der du wolltest. Schließlich ist es nicht mehr lange hin bis zum Abend."


Zuletzt von Kaze* am Do 17 Jul - 22:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Do 17 Jul - 21:51

An der Tür probiert Kaze zurerst noch alle Schlüssel, die sich am Bund befinden durch, um seine Entdeckung des Tages auch schützen zu können und niemand der vorbei kommt sie ihm vorerst wieder wegnehmen kann. Als er schließlich erfolgreich ist, wirkt er ziemlich erleichtert. Und ich ebenfalls sowie überrascht zugleich, denn wenn der doppelte Schlüssel, den wir nun beide haben, sowohl bei der Tür zur Terrasse als auch bei normalen Zimmertüren passt, ist die Wahrscheinlichkeit ziemlich hoch, dass es sich um einen Generalschlüssel handelt. Und damit um eine Art Macht über das ganze Gebäude. Ich weiß noch nicht, wofür das jetzt brauchbar ist, außer, dass Dinge, die man findet und anschließend als sein Eigen betrachtet, vor anderen in Sicherheit bringen kann. Aber genau das brauche ich ja eigentlich, wenn Lysander weiterziehen sollte. Besser wäre dagegen schon eher, denn so ist er nicht moralisch dazu verpflichtet ist, seine Hunde bei meinem Pferd und meinem Zeug zu lassen. Also muss ich meine Besitztümer bei Bedarf heute oder morgen so unauffällig wie möglich in eines der Zimmer hier schaffen und habe ein paar Sorgen weniger. Fast. Denn Kaze könnte immer noch rein.
Aber ein bisschen Vertrauen gehört überall dazu.
"Okay, dann lass uns erst einmal nach unten gehen", antworte ich letztendlich, denn trotz Vertrauen muss ich nicht unvorsichtig werden und mein persönliches Zimmer und mein Lagerzimmer werde ich mir allein suchen gehen oder nebenbei aussuchen.
"Und mach dir da keine Sorgen, ich denke, das packe ich auf jeden Fall. Vorher muss ich ja aber ohnehin erst noch einmal meinen Begleiter versorgen gehen."
Ich lächle und gehe langsam den Gang entlang wieder zum Treppenhaus zurück, sodass Kaze leicht zu mir aufschließen kann.
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Do 17 Jul - 22:38

Ich nicke nur und folge Ray einfach nur. Aber mir fällt auf, dass sie über etwas grübelt und ich frage mich was. Als sie mir zusichert, dass es zeitlich kein Problem darstellen soll, das Krankenhaus weiter zu erkunden und die Show rechtzeitig erreichen bin ich zufrieden. Ich frage mich allerdings wenn Ray mit ihrem Begleiter meint. Sie hatte schon zuvor angedeutet, dass sie sich um jemanden kümmern muss. Automatisch bin ich bei dem Gedanken, dass da jemand auf sie wartet verunsichert. "Wer... wer ist denn dein Begleiter? Ich.... ich... ich dachte ... du bist allein?" frage ich sie als wir kurz vor dem Treppenhaus nach unten sind.

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Do 17 Jul - 23:26

Bei Kazes verwirrten Worten muss ich leicht lachen und weiß nicht, wie ich das nun einschätzen soll. Irgendwie ist es schon lustig, jemanden so verunsichern zu können, nur wenn man nicht gleich erwähnt, dass man mit einem Pferd unterwegs ist. Aber ich muss zugeben, darauf würde ich wohl bei jemand anderem auch nicht kommen.
Während ich rede, fange ich an die Stufen der Treppen, an denen wir ankommen als wir durch eine weitere Tür wieder ins Treppenhaus gehen, hinabzugehen.
"Das kann man so oder so sehen. Wie gesagt, ich bin nicht ganz selbstständig in die Stadt gekommen. Vor meiner Ankunft hier war ich eine Weile mit einem Nomadentribe unterwegs. Und die haben sich eben auf Pferden fortbewegt, von denen ich nun auch eines habe. Darum kann ich auch nicht dauerhaft hier bleiben. Ein Krankenhaus ist keine gute Umgebung für so ein großes Tier, eigentlich nicht mal eine Stadt, aber dort, wo mein Pferd nun steht, geht es ihm für's Erste ganz gut."
Wir gehen weiter und es wird immer dunkler, aber durch ein Gitterfenster am Ende des Ganges im Keller, fällt spärliches Licht.
"Hast du denn dein ganzes Leben wirklich nur hier in der Nähe gelebt?"
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Do 17 Jul - 23:57

Als Ray mir erzählt wen sie mit ihrem Begleiter mein atme ich erleichtert auf. "Ein Pferd also, das ist ja cool. Aber du hast Recht die Stadt ist nicht das Richtige für so ein Tier." Wir laufen weiter und weiter und das Licht nimmt ab. Zum Glück fällt etwas Licht duch ein vergittertes Fenster, welches am Ende des Gangs zu Keller ist. "Naja Nähe, kommt drauf an wie man es definiert. Mit dem Auto war man damals bei gutem Verkehr innerhalb von 3-4 Stunden in der Stadt. Also wenn man die kleine Überfahrt mit dem Boot nicht mitgerecht hat. Ich habe mit meiner Familie auf einem Inselanwesen in der Nähe von Auckland gelebt." antworte ich und bin etwas verunsichert, da ich nicht weis, warum sie es wissen möchte. Ich versuche den Gedanken abzuschütteln. Da wir nun vor dieser Tür zum Keller stehen bin ich abgelenkt und eher gespannt was uns erwarten wird.

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Sa 19 Jul - 0:19

Ich grinse.
"Ja. Vor allem dieses ist ein sehr treuer Gefährte, selbst wenn er nicht selten deutlich zeigt, wie sehr er einen eigenen Kopf hat." Danach lausche ich dem, was Kaze mir auf meine Frage antwortet. Es ist schwer mir vorzustellen, wie man schon immer und vor allem nach dem Virus in der Nähe und Umgebung geblieben ist, die einem vertraut ist. Natürlich kann einem so etwas Sicherheit geben, aber mir hat es mehr geholfen, alles im Positiven in Erinnerung zu halten und weiterzuziehen statt zu sehen, was aus den Orten wird, mit denen ich nur schöne Sachen verbunden habe.
Aber Kaze spricht von einer Insel. Das ist noch einmal etwas ganz anderes. Bei seinem edlen Namen kann ich mir aber auch denken, dass die Insel keine allgemein bewohnte war, sondern seinen Eltern sogar gehört haben könnte, wenn diese reich gewesen waren.
"Das klingt schön. Auf einer Insel ist das Leben bestimmt immer noch mal irgendwie anders als sonst überall. Und irgendwie kommt da zumindest gedanklich der Gedanke von Urlaub. Auf meinen Reisen habe ich zwar viel lesen und erleben können, aber auf einer Insel war ich noch nie sehr lange."
Wir sind unten angekommen und stehen vor einer Tür im Gang. Als ich den Griff berühre, lässt er sich zum Glück nach unten drücken und die Tür springt auf.

tbc: Keller, Waschküche, Umkleiden
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 20 Jul - 0:21

Ich muss lächeln, als Ray über ihren Begleiter spricht. Auf ihre Aussage über mein zu hause nicke ich eifrig und antworte "Ja naja ich weis nicht ob es anders als sonst ist, für mich war es immer vollkommen normal. Zeitweise war es recht einsam, schließlich lebten auf unserer Insel nur wir und ein paar Angestellte, jedenfalls bis der Virus ausbrach..." Bei dem Gedanken an früher breche ich ab. Zu groß ist meine Trauer und der unerträgliche Gedanke niemanden mehr zu haben. Schließlich wurde ich als Nesthäkchen jahrelang von allen umsorgt und plötzlich war nicht mehr wie zuvor. Ich muss mich zusammenreißen um keine Träne zu verlieren und zwinge mich zu einem Lächeln bevor ich weiter rede "... Wenn du so viel unterwegs warst, hast du sicher viele nette Leute um dich gehabt und Langeweile, war sicher auch ein Fremdwort für dich, oder?" Ich hoffe sie hat mir zugehört, während sie daran war die Tür zu öffen und folge ihr.

gt: Keller, Waschküche, Umkleiden

Out: Sorry fürs Warten, aber hab gearbeitet und danach war ich noch unterwegs ^^
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mo 21 Jul - 19:23

cf: Keller, Waschküche, Umkleiden

Langsam begebe ich mich auf den Flur und schaue mich um. Noch kann ich niemanden ausmachen. Ich drehe mich kurz zu Ray und gebe ihr ein Zeichen, dass sie mir nachfolgen kann. Ich halte die Luft an und Lausche, es ist fast so als würde ich jemanden hören der vor Schmerzen stöhnt. Es läuft mir eiskalt den Rückenrunter und ich fühle wie sich meine Nackenhaare aufstellen. Ich hadere mit mir *Soll ich nun weiter gehen oder lieber nicht?* Unsicher drehe ich mich wieder zu Ray und dann wieder zum anderen Ende des Ganges. *Was ist, wenn dort jemand gerade gefoltert wird? Oder noch schlimmeres?* Mir wird schlecht bei dem Gedanken und ich muss mich zusammenreißen um nicht zu würgen.

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mo 21 Jul - 19:38

cf: Keller, Waschküche, Umkleiden

Kaze macht unsere Situation wirklich zu schaffen, denn so wie er sich verhält komme ich mir fast so vor wie in einem dieser früheren Actionfilme, in dem die Agenten undercover unterwegs waren oder man sich auf der Flucht, wenn man in der Klemme steckte, irgendwie aus der Affäre ziehen musste, ohne entdeckt zu werden. Aber da er vorhin ebenfalls Angst gehabt hatte und dachte, draußen würden die Menschen viel miteinander kämpfen, muss ich seine Lage auch so sehen, dass er ganz andere Sachen erlebt hat oder mit ihnen zumindest anders umgegangen ist als ich.
Da sich hier unten niemand mit dem Glöckchen zu befinden scheint, muss es von weiter oben zu uns nach unten gedrungen zu sein. Kaze ist stehen geblieben und überlegt wohl was nun am besten als nächstes zu tun ist, während ich ruhigen Gemütes, das sich so womöglich ein bisschen auf ihn überträgt, einfach weitergehe.
Wir gehen die Stufen der Treppe wieder nach oben und Stimmen, die eben bloß sehr gedämpft und leise zu hören gewesen waren, werden nun etwas lauter. Das Schellen ist dagegen verstummt. In der Eingangshalle bleibe ich stehen und schaue mich auf meinen Begleiter wartend um, um die Richtung der Geräusche besser identifizieren zu können.

tbc: Eingangshalle
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mo 21 Jul - 19:46

Als Ray zu mir ausschließt und mich mit Tatdrang überholt folge ich ihr. Ich bin etwas beruhigt, dadurch sie an meiner Seit zu wissen. Langsamen Schrittes folge ich ihr die Treppen nach oben. Nach wenigen Minuten befinden wir uns wieder in der Nähe der Eingangshalle. Ich schaue mich um, doch ich entdecke niemanden, dass einzige war ich warnehme sind die Geräusche aus einem der Räume auf der anderen Seite des Ganges, wo wir noch nicht zusammen waren. Ich tippe Ray an und deute auf den Raum und flüstere "Was... was meinst du sollten wir jetzt tun? Hin... hingehen oder... oder verschwinden?" Mit nervösem Blick schaue ich erst sie an und lasse meine Augen in der Gegend umherschweifen. Ich möchte vermeiden überrascht zu werden und warte gespannt auf Rayennes Antwort.

gt: Eingangshalle
Nach oben Nach unten
 
Gänge des Krankenhauses
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Tribe Forum, Community, Serie | thetribecommunity.com :: ~ ♥ ~ THEMENRÜCKBLICK 2012, 2013, 2014, 2015 ~ ♥ ~ :: Innenstadt :: St. Oblivio Hospital-
Gehe zu: