The Tribe Forum | Über die TV Serie „The Tribe - Eine Welt ohne Erwachsene“ und mehr! | Seit April 2012
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederFacebook-CommunityAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Schlüsselwörter
virus Amiria warum ebony Abwesenheit
Neueste Themen
Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
KalenderKalender
Partner
Teilen | 
 

 Gänge des Krankenhauses

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Kaze*
Tribelos


Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mo 21 Jul - 19:46

Als Ray zu mir ausschließt und mich mit Tatdrang überholt folge ich ihr. Ich bin etwas beruhigt, dadurch sie an meiner Seit zu wissen. Langsamen Schrittes folge ich ihr die Treppen nach oben. Nach wenigen Minuten befinden wir uns wieder in der Nähe der Eingangshalle. Ich schaue mich um, doch ich entdecke niemanden, dass einzige war ich warnehme sind die Geräusche aus einem der Räume auf der anderen Seite des Ganges, wo wir noch nicht zusammen waren. Ich tippe Ray an und deute auf den Raum und flüstere "Was... was meinst du sollten wir jetzt tun? Hin... hingehen oder... oder verschwinden?" Mit nervösem Blick schaue ich erst sie an und lasse meine Augen in der Gegend umherschweifen. Ich möchte vermeiden überrascht zu werden und warte gespannt auf Rayennes Antwort.

gt: Eingangshalle
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 23 Jul - 21:00

cf: Eingangshalle

Ich geh langsam und zielgerichtet zu meinem neuen Zimmer. Ich weis das ich mich noch nicht eingerichtet hab, aber die Tatsache, dass nur ich und Ray den Schlüssel für dieses Zimmer haben lässt mich in all dem Chaos doch die Hoffnung fassen, etwas als meins zu bezeichnen. Mein Kopf dröhnt noch immer und zeitweise stütze ich mich an dem Geländer ab, da an der Wand des Ganges angebracht ist. Für meine Umgebung hab ich kaum ein Ohr und so bekomme ich nicht mit, wenn irgendetwas im Erdgeschoss los ist. Meter für Meter schleppe ich mich zum Zimmer 4, in Vorfreude mich dort ausruhen zu können. Hin und wieder dreh ich mich kurz um nach Ray zu sehen. Es beruhigt mich sie in meiner Nähe zu wissen. Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich es endlich geschafft und ich stehe vor der Tür. Ungeduldig hole ich den Schlüssel aus meiner Tasche und stecke ihn ins Schloss. Nach zwei Umdrehungen reagiert der Schließmechnismus und ich kann dir Tür öffnen.

[ct: Zimmer von Kaze]

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 23 Jul - 21:19

cf: Eingangsbereich

Wir kommen nur langsam voran und ab und zu schwankt Kaze noch etwas, aber er kann sich selbst auf den Beinen halten. Nur hoffe ich innerlich, dass es bei ihm bloß ein vorübergehender Schwindelanfall ist, der sich durch Ruhe und Paracetamol kurieren lässt und er sich nicht sonstwas angeschlagen hat. Er ist zwar nur aus Schreck und nicht durch einen harten Unfall mit dem Schrank in Berührung gekommen, aber am Kopf ist jeder irgendwie empfindlich. Nach einer gefühlten halben Ewigkeit kommen wir endlich beim Zimmer mit der 4 an, das Kaze sich vorhin vorerst ausgesucht hat, er schließt es mit seinem Schlüssel wieder auf und wir gehen rein.

tbc: Zimmer von Kaze
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 23 Jul - 22:25

cf: Zimmer von Kaze

Ich beeile mich und renne den Gang entlang. Kazes Zustand ist für mich nicht einzuschätzen, aber genauso wie der fremde Verletzte vorhin, will ich auch nicht, dass er aus dem Bett fällt. Denn sehr förderlich wäre das wohl eher nicht.
Da der Typ, dem Ben die Medikamente gebracht hat nicht so aussieht, als hätte er weit gehen können, halte ich mich bei meiner Suche an die Umgebung des Untersuchungsraumes und lausche auf Stimmen. Schließlich kann ich etwas hören, zwar gebrochen, aber immerhin hörbar und gehe in die Richtung, aus der ich die Stimme zu vernehmen glaube. Vor einem weiteren Raum bleibe ich schließlich stehen und entdecke dort das Mädchen, das zusammen mit Ben in den Raum gekommen war, so wie auch Ben selbst und den Verletzten, der nun in einem Bett liegt.
Um mich anzukündigen, klopfe ich an den Türrahmen.

tbc: Krankenzimmer 1
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Fr 25 Jul - 17:13

cf: Krankenzimmer 1

Bei meinem Weg zu Kazes Zimmer, beeile ich mich etwas, ohne jedoch zu rennen. Dabei lausche ich, ob sich noch jemand von den anderen im Krankenhaus befindet, aber scheinbar hat sich die Lage etwas beruhigt und niemand Neues ist hinzugekommen.
Nach wenigen Schritten bin ich am Zimmer vier angekommen, öffne leise die Tür und trete ein.

tbc: Zimmer von Kaze
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mo 4 Aug - 21:19

cf: Zimmer von Kaze

Ben ist schon etwas weiter als ich und ich kann noch sehen, wie er an den Zimmern vorbei in die Eingangshalle geht. Da die Rezeption allerdings etwas versetzt steht, erkenne ich den jungen Mann, er vorhin auf den Schrank eingedroschen hatte erst ein paar Schritte weiter. Sowie auch eine blonde Frau, der ich dagegen noch nicht begegnet bin. Anders als vorhin, als Ben und die zwei Mädchen mich in der Küche überrascht haben, hat er nun nichts zur Verteidigung dabei und außerdem scheint er den anderen Typen ja ohnehin zu kennen, sodass von ihm und auch von seiner Begleiterin wohl keine direkte Gefahr ausgeht. Mit langsamen Schritten nähere ich mich trotzdem und habe wieder meine misstrauische Handlung angenommen. Die Begegnung vorhin im Krankenzimmer war bloß kurz und ich weiß nicht, ob die beiden mir gleich freundlich gesinnt sind wie ihrem Bekannten.

tbc: Eingangsbereich


Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Di 5 Aug - 1:01

cf: Zimmer von Kaze

Vorsichtig sehe ich mich auf dem Gang um, doch ich kann niemanden entdecken. Ganz langsam und Schritt für Schritt gehe ich in Richtung Eingangshalle, von wo ich Stimmen vernehmen kann. *Was da wohl los ist? Ich hoffe es ist nichts Schlimmes passiert und Ray und dem Jungen gehts gut.* Kurz überlege ich wieder kehrt zu machen und in mein Zimmer zurück zu gehen. Doch meine Neugier siegt in dem Momment und so gehe ich ganz langsam weiter und weiter. Die Stimmen werden immer deutlicher, ich bin zwar ziemlich nervös und bekomme, daher nicht so recht mit was gesprochen wird, aber es wirkt ruhig. Es scheint in meinen Augen also keine Eskalation bevor zu stehen. So entschließe mich die letzten Schritte zu wagen und den Eingangsbereich zu betreten. Ich atme noch einmal tief durch und gehe weiter.

gt: Eingangsbereich

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 6 Aug - 1:08

cf: Eingangsbereich

Etwas eilig weil es schon dunkel wird gehe ich den Gang entlang. Ich schaue kurz hinter mich um zu sehen ob die beiden mir folgen, doch das tuen sie nicht. Aus einem der Zimmer höre ich einen Jungen, der sicher Thackery ist. Da ich aber weis, dass Anna und Ben bei ihm sind und ihm sicher helfen werden gehe ich weiter. Ich seuftze etwas enttäuscht, sage mir aber auch, dass ich ihn ja nicht kenne und mir daher nicht so seltsame Gedanken machen sollte. Zudem verstehe ich selbst nicht so genau, was es ist und noch ehe ich mir weiter darüber nachdenken kann bin ich bereits vor meinem Zimmer angelangt. Ich öffne die Tür, trete ein und schließe sie hinter mir wieder.

gt: Zimmer von Kaze

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 6 Aug - 1:43

cf: Zimmer von Kaze

Mit der Tasche bepackt komme ich aus meinem kleinen Raum. Noch bevor ich weiter gehe hole ich meinen Schlüsselbund hervor und schließe das Zimmer ab. Schließlich möchte ich ja nicht, dass sich ungebetene Gäste sich in meinem aktuellen Rückzugspunkt breit sind. Ich packe meine Schlüssel wieder vorn in die Hosentasche, wo er mir nicht verloren gehen kann. Nachdem das erledigt ist gehe ich wieder in Richtung Eingangsbereich. Da ich nur wenige Minuten weg war gehe ich davon aus, dass die Beiden noch immer da stehen, sofern sie sich nicht entschieden haben was sie machen.

gt: Eingangsbereich

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Emily*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 01.03.14
Alter : 20
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Do 7 Aug - 20:46

cf: Eingangsbereich

Wir steigen die Treppe nach oben und biegen nach rechts
auf die Station B ab. Jede Station ist durch eine dicke
Glastür abgeschlossen und ich rechne fast damit, dass die
Tür nicht aufgeht, doch sie lässt sich problemlos aufdrücken.
Ich fühle mich ein wenig unwohl, denn Krankenhäuser waren
noch nie mein Lieblingsaufenthaltsort und ein leeres, stilles
Krankenhaus macht die Sache überhaupt nicht besser.
Die Station besitzt einen eigenen Empfang und ein Schwestern-
zimmer, in dem sich wohl früher Schwestern mit Bereitschaftsdienst
aufgehalten haben, wenn sie nicht akut gebraucht wurden.
Ich lasse das alles aber erst einmal ungeachtet und laufe den
Gang entlang bis ich zu Zimmer 302 komme. Unter der Zimmernummer,
steht mein Name. Jedenfalls fast. Ich stutze als ich Emily Harris
lese und wundere mich ob das vielleicht nur ein Versehen war.
Nick steht hinter mir, aber ich weiß nicht ob es ihm ebenfalls
aufgefallen ist, schließlich hab ich vorher meinen Namen vorgelesen.
Leicht zitternd lege ich meine Hand auf die Klinke und drücke sie
herunter.

tbc: Emilys Zimmer

-
Nach oben Nach unten
Nick*
Techno
avatar

Anzahl der Beiträge : 613
Anmeldedatum : 07.09.13
Alter : 25
Ort : Auckland - Vero Centre

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Do 7 Aug - 20:55

cf: Eingangsbereich

Dicht folge ich Emily durch das Kranknehaus. Diese
Stille gefällt mir persönlich nicht. Da kann man ja eine
Stecknadel fallen hören. Das habe ich noch nie
gemoscht. Da habe ich immer das Gefühl das was
falsch luft. Wir kommen zu Türen die sind sehr dick.
So dick sind nicht mal die Türen im Vero Centre. Mir
wird mit jedem Schritt mulmiger. Ich will hier weg.
Aber irgendwo kann ich Emily auch hier nicht so
einfach alleine lassen. dann bleibt sie endlich vor
einer der Türen stehen. Da steht ein Name auf der
Tür. Harris? Hatte sie eben nicht eben Davis oder
so in der Art vorgelesen
frage ich mich. Aber ich
folge ihr weiterhin. Ich bin dann doch sehr neugierig.

tbc: Emilys Zimmer

-
Nick, 21, Techno

weitere Charas: Salene*, Cloe*, Isa*, Jo*, Anna*, Nika*, Franky*
PN´s bitte an die Admina Jessi schicken, da sie sonst nicht gelesen werden.
Nach oben Nach unten
Kaze*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 488
Anmeldedatum : 08.07.14
Alter : 23
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 20 Aug - 13:33

cf: Eingangsbereich

Während ich langsam in die Richtung meines Zimmers gehe lausche ich der Antwort meines Begleiters. Elyas erklärt warum er keine Unterkunft hat und ich kann ihn und seine Gedanken mehr als nachvollziehen. Ich würde mich auch unter Fremden nicht wohl fühlen selbst wenn ein guter Freund von mir dabei wäre. Ich nicke nur zustimmend, drehe mich kurz zu ihm und lächle, bevor ich vor meiner Zimmertür mit der Nummer 4 stehen bleibe. Ich krame meinen Schlüssel hervor und öffne die Tür zu dem Zimmer, das ich bezogen habe. Langsam gehe ich hinein und bitte ihn mit einer Geste mir zu folgen.

gt: Zimmer von Kaze

-

Nachrichten zu meinen Charas bitte nur an mich hin senden, danke.

Dimont: Kaze*, Nicolas*, Elyas*, Marvin*, Godric* und Harry*
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Frederic*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 22.07.14

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Mi 20 Aug - 14:07

cf: Eingangsbereich

Ich folge Kaze. Auf meine Antwort hin dreht er sich nur kurz zu mir und lächelt ohne ein weiteres Wort darüber zu verlieren. Sein Verhalten lässt mich vermuten, dass er die von mir geschilderte Problematik irgendwie nachvollziehen kann. Er wird langsamer und bleibt schließlich vor einer Tür stehen. Wenig später öffnet er mit einem Schlüssel, der an einem Bund mit ein paar weiteren Schlüsseln hängt, die Zimmertür und tritt ein. Nachdem er mich freundlich rein bittet folge ich ihm.


gt: Zimmer von Kaze

-
Dimont: Kaze*, Nicolas*, Frederic* und Godric*

Nachrichten bitte nur hier hin senden, danke.
 Very Happy
Nach oben Nach unten
Thackery*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 565
Anmeldedatum : 09.12.13
Alter : 23

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 24 Aug - 15:13

cf: Krankenzimmer 1

Niemand ist zu sehen auf den Fluren.
Ist ja auch kein Wunder, wer begibt sich
schon freiwillig in eine ehemals medizinische
Einrichtung? Viele Kids verbinden mit Einrichtungen
dieser Art nur den Tod ihrer Eltern beim Virus, das
Versagen der Ärtzte zu dieser Zeit und das Leid
das darauf folgte. Ich verbinde ganz andere Erinnerungen
hiermit. Die Türen kann ich mit den Schaltern für Rollstuhlfahrern
öffnen, da der Strom ja funktioniert. Ich mache mich auf den Weg
in den Bereich, in dem ich einige Zeit verbracht habe, den alten
Erinnerungen zu liebe. Als ich an einer Zimmertür vorbei rolle hate
ich inne. Von drinnen dringt ein Wimmern nach draußen.
Ob noch jemand Schmerzen hat?


tbc: Zimmer von Emily

-
Nach oben Nach unten
Emily*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 01.03.14
Alter : 20
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Sa 30 Aug - 23:41

cf: Zimmer von Emily

"Ja daran erinnere ich mich. Ich war ziemlich krank
das haben meine Eltern und die Ärzte gesagt, auch wenn
ich mich eigentlich immer ganz wohl gefühlt habe und
mir nur ab und zu schwindlig gewesen ist. Naja aber
was versteh ich schon davon, ich bin ja kein Arzt."
,
meine ich und sehe mich auf der Station um. Es gibt
mehrere Zimmer für die Patienten, ein Badezimmer,
einen Aufenthaltsraum für die Schwestern und einen
Empfangsschalter mit Theke. Ich gehe langsam auf
den Schalter zu und spähe auf die ganzen Papiere die
dort liegen. Offenbar hat sie bereits jemand durchsucht,
denn sonst würden sie ordentlich auf einem Stapel
oder in Ordnern liegen.
"Darf ich fragen was passiert ist?", frage ich
während ich die Papiere durchsehe und deute auf Thackerys
Seite und den Rollstuhl.

-
Nach oben Nach unten
Thackery*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 565
Anmeldedatum : 09.12.13
Alter : 23

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 31 Aug - 0:01

cf: Zimmer von Emily

Ich rolle langsam neben Emily her. Einerseits, weil
ich meine angeschlagene Seite schonen will und
andererseits wäre alles andere unhöflich.
Sie sieht sich aufmerksam auf der Station um, während
sie den Grund nennt, warum sie hier eingewiesen wurde.
Ihre Symptome sind allerdings nur sehr vage. "Vielleicht
finden wir ja eine Krankenakte, in der genaueres darüber
drin verzeichnet ist. Wie weit reichen denn deine Erinnerungs-
lücken zurück?" Ich stelle ihr einfach die nächste Frage, die mir
in den Sinn kommt und die vielleicht hilfreich sein könnte.
Emily hält auf einen Empfangsthresen zu und sieht ein paar
Unterlagen durch. Sie fragt mich, was passiert ist.
"Ich hatte eine unangenehme Begegnung mit meiner
Vergangenheit. Eine vergessene Erinnerung..."
ich
seuftze und bringe nicht den Mut auf ihr alles zu erzählen.
"Ich habe eine alte Bekannte getroffen, es kam zum Streit
und sie hat mich niedergestochen. Die Wunde hat sich
entzündet und ich habe es mit Hilfe eines Freundes hier
her ins Krankenhaus geschafft." Mir fällt ein, dass ich
ihr vielleicht von Ben und seiner Freundin erzählen sollte.
"Hier leben noch zwei andere. Ein gewisser Ben und seine
stumme Freundin Anna. Sie haben meine Wunde versorgt."

-
Nach oben Nach unten
Emily*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 01.03.14
Alter : 20
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 31 Aug - 1:13

"Das mit der Akte ist eine gute Idee!", sage ich
und gehe um den Tresen herum zu den Akten die in den
Fächern eines Schrankes aufbewahrt sind. Mit dem Finger
fahre ich die alphabetisch geordneten Aktenrücken entlang,
doch keine Emily Harris. Ich bin ein wenig enttäuscht,
dann entdecke ich jedoch eine Notiz.
"Krankenakte von Emily Harris an Dr. Amelie Jake
übergeben."
, lese ich vor. Ich erinnere mich daran,
dass Dr. Jake damals meine Ärztin war. Sie hat mich meist
untersucht. Offenbar wollte sie etwas in meiner Akte nachlesen.
"Bestimmt bewahrt sie die in ihrem Büro auf. Aber da
kommt man nur mit einem Code hinein."
, meine ich zerknirscht.
Trotzdem stecke ich die Notiz ein.
"Die Lücken die ich habe bilden sich immer wieder.
Plötzlich bin ich irgendwo und kann mich nicht mehr daran
erinnern wie ich dort hingekommen bin und was ich getan
habe."
, erkläre ich Thackery. Als er mir erzählt, dass
ihn jemand niedergestochen hat, halte ich mir erschrocken
die Hände vor den Mund und starre ihn ungläubig an.
Es ist für mich kaum vorstellbar, dass jemand diesem
sanften Jungen so etwas brutales antun kann.
"Oh lieber Gott! Wie konnte sie das nur tun?",
rufe ich aus und hätte Thackery am liebsten umarmt, weil er
mir so leid tut, doch das wäre zu persönlich gewesen, schließlich
kenne ich ihn nur flüchtig vom sehen und er erinnert sich gar
nicht an mich. Stattdessen erwähnt er, dass hier noch zwei
andere wohnen, ein Ben und eine Anna. Die Namen sagen mir
nichts also waren sie vor dem Virus noch nicht hier. Sie scheinen
aber nett zu sein, wenn sie die Wunde versorgt haben.

-
Nach oben Nach unten
Thackery*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 565
Anmeldedatum : 09.12.13
Alter : 23

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 31 Aug - 10:17

Emily sieht gleich nach der Krankenakte, während ich
ihr von meiner Begegnung mit Fleur erzähle. Emily unterbricht
mich kurz, da sie tatsächlich etwas gefunden hat. Es freut mich,
dass die Suche schon vielversprechend anfängt. Auch wenn
das Zimmer der Ärtzin wohl besonders gesichert ist. Zumindest
ein Anhaltspunkt, ein neues Ziel der Suche tut sich auf.
Emily sagt, dass die Gedächtnislücken bei ihr plötzlich auftreten,
unerwartet und sie sich anschließend nach so einem Blackout
oft an einem ganz anderen Ort befindet, nicht weiß wie sie
da hin kommt. Ich nicke, das kenne ich nur zu gut. Auch wenn
es bei mir anders angefangen hat. Wenn ER die Kontrolle
über meinen Körper übernimmt bin ich zuerst hilfloser Zuschauer
und wenn er will, dann kann er mich ganz aussperren. Dann geht
es mir wie Emily. Genau DAS darf nicht mehr passieren. 
Als ich zu dem Teil komme, an dem ich erzähle, dass mich Fleur
niedergestochen hat, schaut Emily mich entsetzt an. Wahrscheinlich
kann sie sich nicht vorstellen, dass ich jemandem etwas zu Leide tun
kann. Wie alle anderen auch... wie Fleur... und trotzdem ist ER gefährlich
und ich konnte bisher nie etwas gegen ihn ausrichten. Ich seufze.
Dann fahre ich fort: "Ich habe auch Erinnerungslücken. Sie kamen
schleichend und ich habe mich nie jemandem anvertraut. Dann
kamen die Blackouts immer häufiger und irgendwann hatte ich
etwas getan, an das ich mich nicht erinnere, was Fleur, das Mädchen,
das das getan hat"
ich deute auf meine Seite "sehr verletzt haben
muss. Ich kann mich noch immer nicht daran erinnern."
Gespannt
sehe ich Emily an. Wenn sie jetzt vor mir weg läuft oder mich
schief ansieht, dann könnte ich das durchaus verstehen. So haben
es die Erwachsenen vor dem Virus oft getan.
Wieder kommt mir eine Erinnerung in den Sinn:

Ich gehe mit einem Infusionsständer den Gang dieses Krankenhauses
entlang. Meine Sicht ist verschwommen, ich weiß nicht wo ich bin.

Die Schwestern drehen sich zu mir um, tuscheln miteinander.
Ich habe schrecklichen Hunger, ich setze einen nackten Fuß

vor den anderen, bin auf dem Weg zum Snackautomat. Er kommt
in Sicht. Dort stehen noch mehr Jugendliche. Wenden sich enttäuscht
ab. Ich trete näher, doch der Schlitz, in den man das Kleingeld
steckt ist verstopft.

Wut wallt in mir auf, siedend heiße Wut.

Ich balle eine Hand zur Faust und dresche auf den

Automaten ein. Das Glas springt, splittert nicht. Doch ich
mache weiter, immer weiter. Schneide mich an dem gesprungenen
Glas als sich ein paar Scherben lösen. Schritte hinter mir, lassen mich
herum fahren. Ich sehe in das besorgte Gesicht eines Arztes, bevor
eine Spirtze in meinem Arm steckt und ich zusammensacke.

-
Nach oben Nach unten
Emily*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 01.03.14
Alter : 20
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 31 Aug - 22:32

Ich kann es gar nicht so recht glauben als Thackery mir
erzählt, dass er dem Mädchen das ihn niedergestochen
hat wehgetan hat. So wie er da sitzt käme Niemand je
auf den Gedanken, dass er auch nur ein böses Wort an
jemanden richtet. Doch wer weiß was passiert wenn er
diese Blackouts hat. Ich kenne die Situation selbst am
besten. Theoretisch könnte ich jemanden umgebracht
haben und würde rein gar nichts davon wissen.
Dieser Gedanke lässt mich erschaudern und ich halte mich
einen Moment an der Theke fest um nicht umzukippen.
Mir wird jedoch klar, dass Thackery womöglich denkt,
dass ich wegen ihm so blass geworden bin. Zumindest
sieht er mich ängstlich an.
"Es... es ist in Ordnung. Was auch immer du getan
hast, du kannst nichts dafür. Nicht direkt jedenfalls.
Ich weiß ja selbst nicht was ich getan habe. Auch wenn
ich wohl eher ein... Opfer bin."
, sage ich leise und
denke an die zahlreichen Wunden die meinen Körper
verunstalten. Charlies Gesicht taucht vor mir auf, doch
ich wische es hastig beiseite. Ich darf nicht daran denken,
dass er mich beschmutzt hat, sonst breche ich zusammen.
Thackery sieht plötzlich abwesend aus, als ob er sich an
etwas weit entferntes erinnert. Ich will ihn nicht da raus
reißen, aber sein gequälter Gesichtsausdruck ist einfach
zuviel für mich. Ich beuge mich ein wenig zu ihm herunter
und rüttele sanft an seiner Schulter.
"Hey, kannst du mich hören? Alles in Ordnung?",
frage ich.

-
Nach oben Nach unten
Thackery*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 565
Anmeldedatum : 09.12.13
Alter : 23

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 31 Aug - 22:49

Ich bin einen Moment so in meinen Erinnerungen versunken, dass ich
Emily erst eine Weile irritiert anblinzle. "Ja..... ja alles... in Ordnung,
ich hab mich nur an etwas erinnert, das hier im Krankenhaus passiert ist."
scheinbar hat unsere Suche nach Emily Erinnerungen auch meine
eigenen schlafenden Erinnerungen geweckt. "Hast du noch etwas außer
dieser Notiz gefunden?", frage ich Emily. Ich schiebe die Erinnerung
für einen Moment beiseite. Verschließe mich aber nicht  vor ihr.
Immerhin will ich sie nicht wieder verlieren. Außerdem haben wir
eine Mission: Emilys Krankenakte finden. "Vielleicht kommen wir

irgendwie an diesen Code, den man für das Zimmer braucht.

Es muss doch so etwas wie einen Zentralrechner oder eine Schaltzentrale
geben.", überlege ich laut. "Oder einen Überwachungsraum....
vielleicht gibt es noch alte Videoaufnahmen, auf dem der Doc zu sehen
ist, wie sie den Code eintippt?"

-
Nach oben Nach unten
Emily*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 01.03.14
Alter : 20
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 31 Aug - 23:20

"Nein, leider nicht. Aber es war mir schon
klar, dass der Code hier nicht herumliegt. Soweit ich
weiß wussten nichtmal die Schwestern den Code.
Nur die anderen Ärzte. Alerdings... wenn ich so darüber
nachdenke.... wieso hat ein normales Büro denn ein
Zahlenschloss?"
, überlege ich, denn das ergibt
keinen Sinn. Früher habe ich mich darüber nie gewundert,
doch plötzlich erscheint es mir seltsam.
Vielleicht liegt es daran, dass ich früher nie einen Grund
hatte um misstrauisch zu sein. Doch irgendwie habe
ich das Gefühl, dass hier irgendetwas nicht stimmt.
Es sind nicht nur meine Lücken sondern auch, dass
Thackery Probleme hat sich zu erinnern und ebenfalls
früher hier war. Das scheinen zuviele Zufälle auf einmal
zu sein.
"Hmm... im Labor gibt es zumindest Computer
das weiß ich, auch wenn ich noch nie dort gewesen bin.
Vielleicht sollten wir da mal nachsehen?"
, schlage ich vor,
denn etwas anderes fällt mir auch nicht ein.

-
Nach oben Nach unten
Thackery*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 565
Anmeldedatum : 09.12.13
Alter : 23

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 31 Aug - 23:31

Als Emily sich fragt, warum das Büro ein Zahlenschloss hat,
fallen mir gleich meherer Gründe ein. Ich finde es weniger
seltsam als sie. "Hör zu... ich war hier auf der psychiatrischen
Station... dort war auch alles doppelt und dreifach gesichert.
Vor allem Räume in denen sich Medikamente befunden haben.
Vielleicht haben sie nicht nur Akten in ihren Büroräumen sondern

auch Medikamente." Ich zucke mit den Schultern und verziehe das
Gesicht vor Schmerz. Notiz an mich selbst: Schulterzucken unterlassen!
Emily sagt, dass sie in einem Labor Computer gesehen hat. "Vielleicht
haben sie die Akten ja auch digitalisiert und wir finden deine Krankenakte
dort?", zu verlieren haben wir ja nichts. Erwischen kann uns bei unserer
Suche ja keiner mehr von den Ärzten. "Wo müssen wir lang?" frage ich
Emily. Ich hoffe es ist nicht allzu weit. "Meinst du du kannst mich schieben?"
frage ich meine Begleiterin. Es ist ziemlich anstrengend durch die Gegend zu
rollen und die Schmerzmittel lassen langsam aber sicher nach.

-
Nach oben Nach unten
Emily*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 01.03.14
Alter : 20
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 31 Aug - 23:42

Was Thackery sagt klingt ziemlich einleuchtend.
Vorallem wegen der Medikamente. Ich nicke langsam.
"Ja vielleicht hast du Recht. Ich war hier nur
auf der normalen Station und hatte nie Probleme,
durfte mich immer frei bewegen. Meistens war ich
trotzdem nur in meinem Zimmer oder im Aufenthaltsraum.
Ein paar Mal warst du auch da."
, erzähle ich ihm,
denn auch wenn er sich nicht an mich erinnert, ich
weiß noch gut, dass er mich quer durch den Raum
angesehen hat, bis ich rot geworden bin und weggeschaut
habe. Er bittet mich ihn zum Labor zu schieben und ich
merke, dass es ihm etwas unangenehm ist mich zu fragen,
aber seine Kräfte nachlassen. Für mich ist das kein
Problem. Ich habe früher oft im Altenheim ausgeholfen,
bevor ich ins Krankenhaus kam.
"Natürlich, keine Sorge ich weiß wo wir lang
müssen."
, sage ich freundlich und packe die beiden
Griffe am Rollstuhl. Er ist schwerer als ich dachte, doch
ich biete all meine Kräfte auf, weil ich ihm nicht das Gefühl
geben will, dass er mir zur Last fällt. Eigentlich bin ich
nämlich sehr froh, dass ich nicht mehr allein bin und jemanden
habe den ich kenne, jedenfalls ein bisschen.
Ich schiebe ihn durch die Tür der Station und ein paar weitere
Gänge entlang. Bis zu einer breiten Tür aus dickem Stahl.

tbc: Das Labor

-
Nach oben Nach unten
Thackery*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 565
Anmeldedatum : 09.12.13
Alter : 23

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   So 31 Aug - 23:48

Ich bin froh, dass Emily das Schieben übernimmt. Allein die kleine
Strecke bis zu ihrem Zimmer und dann noch den Gang hinunter
bis zu dem Empfangsthresen hat mich ziemlich ausgepowert.
Trotzdem hat der Ausflug gut getan. Nicht nur weil ich Emily
getroffen habe, die mich zu kennen scheint, sondern weil
es mich von der Angst ablenkt, dass die Infektion des
Schnittes vielleicht schon zu weit fortgeschritten ist oder
dass di Antibiotika nicht mehr wirken. "Tut mir Leid. Ich erinnere
mich nicht mehr daran. Aber vielleicht, wenn du mir den Aufenthaltsraum
irgendwann zeigst?", frage ich. Immerhin habe ich mich hier im Gang auch
an den Snackautomaten erinnert und tatsächlich kommen wir an einem
solchen Automaten vorbei. Vielleicht kann ich mich besser erinnern, wenn ich
an den Orten bin, mit denen ich die Erinnerungen verbinde. Emily kennt den
Weg und schiebt mich dort hin.

tbc: Labor

-
Nach oben Nach unten
Emily*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 375
Anmeldedatum : 01.03.14
Alter : 20
Ort : St. Oblivio Hospital

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Di 2 Sep - 21:36

cf: Labor

Wir kommen aus dem Labor und schließen die Tür
hinter uns wieder, auch wenn sich sowieso Niemand
dafür interessiert. Warum auch. Trotzdem frage ich
mich ob es noch mehr Menschen gibt wie uns die
nach Antworten suchen. Wenn man die Liste mit
den Namen betrachtet, gibt es noch eine Reihe
anderer, die dafür in Frage kommen.
Vielleicht sind sie nicht darauf gekommen, hier
zu suchen, oder sie sind...

Ich schüttele den Gedanken ab und schiebe Thackery
den Flur hoch, bis zu einem hellen, freundlichen Raum
mit Glastüren. Ich drücke auf den Schalter neben
der Tür, damit sie sich automatisch öffnet und schiebe
dann Thackery hindurch.

tbc: Gemeinschaftsraum

-
Nach oben Nach unten
Thackery*
Tribelos
avatar

Anzahl der Beiträge : 565
Anmeldedatum : 09.12.13
Alter : 23

Charakter der Figur
Inventar:

BeitragThema: Re: Gänge des Krankenhauses   Di 2 Sep - 21:41

cf: Labor

Ich betrachte den Gang nicht wirklich
aufmerksam. Viel zu sehr beschäftigt
mich noch das, was wir bisher das
Krankenhaus herausgefunden haben.
Ich hatte die Erinnerungslücken ja auch
schon vorher... aber sie scheinen einen
Weg gefunden zu haben das Aufrecht
zu erhalten... Doch zu welchem Zweck
und was hat das mit Emily zu tun?
Sie scheint ja keine psychischen Probleme

gehabt zu haben... oder erinnert sie sich
nur nicht mehr daran? Wir kommen an einem
Raum vorbei, der mit großen Glastüren vom
restlichen Gang abgetrennt ist. Bei Tageslicht
scheint bestimmt viel Sonne durch die großen
Fenster herein. Emily öffnet die Türen und schiebt
mich in den Aufenthaltsraum.

tbc: Gemeinschaftsraum

-
Nach oben Nach unten
 
Gänge des Krankenhauses
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Tribe Forum, Community, Serie | thetribecommunity.com :: ~ ♥ ~ THEMENRÜCKBLICK 2012, 2013, 2014, 2015 ~ ♥ ~ :: Innenstadt :: St. Oblivio Hospital-
Gehe zu: