The Tribe Forum | Über die TV Serie „The Tribe - Eine Welt ohne Erwachsene“ und mehr! | Seit April 2012
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederFacebook-CommunityAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Schlüsselwörter
Amiria warum virus
Die neuesten Themen
November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
KalenderKalender
Partner
Austausch | 
 

 Steckbrief Kirsty*

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Steckbrief Kirsty*   Do 24 Jul - 0:27

___________________________________________________________________________
PERSÖNLICHES
___________________________________________________________________________

Name: Kristin Delphino
Kosenamen: Kirsty
Geburtstag: 28.05.
Alter: 21
Tribe: Tribelos
Wohnort: immer dort, wo Izzy auch ist

___________________________________________________________________________
DEINE FAMILIE
___________________________________________________________________________
Mutter: Gisela Delphino (Adoptivmutter, Business-Lady), Name der leiblichen Mutter unbekannt
Vater: Marco Delphino (Adoptivvater, Unternehmer), Name des leiblichen Vaters unbekannt
Geschwister: - -
andere Verwandte: - -
Ehemann/frau: - -
Kinder: - -

___________________________________________________________________________
DEIN CHARAKTER
___________________________________________________________________________
Aussehen und Charakter: (min.300 Zeichen)
Kirsty trägt langes brünettes, meist leicht gewelltes Haar. Sie trägt sie am liebsten offen, denn das bringt vor allem ihre leichten Naturlocken, naja ehr Naturwellen gut zur Geltung. Außerdem hat Kirsty grün-braune Augen, die sie am liebsten mit vielen dunklen Farben und vor allem mit Kajal und Wimperntusche schminkt. Sie liebt es eben auffällig sowie dunkel.
Außerdem ist Kirsty groß, ca 1,75 m und relativ schmal gebaut. Dennoch lässt sich daraus nicht schließen, dass sie keine Kraft hätte.
Kristy ist vom Charakter ziemlich eingebildet, denn sie achtet sehr stark auf ihr äußeres und weiß, wie schön sie ist, hinterlistig und sehr clever, denn dies musste sie schon früh lernen, immerhin ist sie im Heim groß geworden. Lediglich Izzy, den sie so ziemlich als erstes im Heim kennengelernt hat,  kennt ihre „weiche“ Seite, denn er ist der Einzige, dem Kristy zu 100 % vertraut.


Vorlieben und Abneigungen: je 3


Vorlieben:

Izzy
Aussehen ( Mode = bequem, meist dunkel, Jeans, Sweatshirt , Makeup= dunkel, dank Wimpertusche und Kajal)
Die Nacht



Abneigungen:

Weiber, die sich an Izzy ranmachen wollen
Langeweile
Insekten, Spinnen, Schlangen, Ratten (sie hat keine Angst vor ihnen, mag sie nur nicht sonderlich gerne)


Stärken und Schwächen: je 3


Stärken:

Sich überall durchboxen
Sehr selbstbewusst sein
Stark

Schwächen:

Ungeduldig sein
Ab und zu kommt die „Alte“ Kirsty durch
Izzy, denn nur bei ihm wird Kirsty ‚schwach’

Hobby

Mode und Make up
Mit Izzy zusammen sein
Stehlen, Schlägereien und Leute ärgern


___________________________________________________________________________
DEINE GESCHICHTE
___________________________________________________________________________
Erzähl uns was über deine Vergangenheit:(min.1000Zeichen)

Kirsty, wurde als die Tochter einer jungen Dame geboren, die im Escortservice gearbeitet hat. Ihr Vater war der Besitzer einer Stripbar, zudem der Arbeitgeber der der jungen Mama. Als die Mutter schwanger wurde, schaltete sich schnell das Jugendamt mit ein. Diese hatten auch bald nicht nur den Verdacht, sondern auch handfeste Beweise, dafür, dass Kirstys Wohl gefährdet ist, denn schon in der Schwangerschaft (wie ein anonymer Informant bestätigt) hatte die Mutter wohl getrunken, geraucht, sowie ab und zu sogar Drogen zu sich genommen. Nach der Geburt, und nach dem feststand, dass Kirsty zum Glück keine weiteren Schäden davon getragen hat, wollte das Amt der Mutter noch eine Chance geben. Doch zu Unrecht, denn die kleine wurde oft missachtet, stundenlang schreien gelassen obwohl sie Hunger hatte oder in die Windeln gemacht hatte oder gar alleine gelassen wurde. So kam Kirsty also bereits im Alter von drei Monaten bereits in ihre erste Pflegefamilie. Die Mutter der Pflegefamilie konnte keine eigenen Kinder bekommen, wünschte sich aber nichts mehr. Daher wurde Kirsty von der Familie adoptiert. Kurze Zeit später erfuhren diese, dass die künstliche Befruchtung doch funktioniert hatte und die Mutter mit Drillingen schwanger war. Das war der Frau natürlich zu viel, sie wollte nicht auf einen Schlag vier Kinder haben, so dass Kirsty schnell wieder im Heim landete, wo sich Pflegekräfte um das fast noch Neugeborene kümmerten. Im Alter von drei Jahren kam sie dann auch in ein ganz normales Zimmer. Dies teilte sie sich zusammen mit drei anderen Mädchen. Eine war fünf Jahre alt, die andere sieben und die älteste war 10 Jahre alt. Der Altersunterschied war bewusst gewählt worden, denn es sollte immer ein älteres Kind, bei einem Jüngeren Leben und Schlafen, damit sie sich untereinander helfen konnten (Das heißt, wenn die kleineren ein Problem haben, sollten sie zuerst zu den größeren gehen).  Die Pflegekräfte erhofften sich dadurch mehr Freiraum; allerdings war schnell klar, dass das nicht funktionieren würde, denn eine 10-jährige macht doch keiner dreijährigen die Hosen sauber, wenn sie es doch einmal nicht halten konnte. Also änderten sie das System wieder. Jetzt kamen noch jüngere mit noch älteren zusammen. Dies klappte natürlich noch weniger, denn Kleinkind und pubertierender Teenager sind ohne feste Führung von zum Beispiel Eltern nicht die beste Mischung. Als Kirsty im Alter von 5 Jahren adoptiert wurde, war sie zunächst sehr glücklich. „Endlich eine richtige Familie“ dachte sie sich. Am Anfang (so die ersten zwei bis drei Wochen funktionierte das sehr gut), denn die Eltern waren 24 Stunden am Tag zuhause und kümmerten sich um das kleine Mädchen, das kurz vor ihrer Einschulung stand. Sie hatte ein riesiges Spielzimmer und so viel Süßigkeiten und zu Essen, dass sie gar nicht wusste wohin damit. Sie war glücklich. Als sie nach den drei Wochen ( es war das Ende der Sommerferien und auch das Ende des Urlaubs, der Eltern) eingeschult wurde, sah das Ganze schon ein wenig anders aus. Sie kam auf eine private Grundschule, in der es Pflicht war Schuluniform zu tragen. Die ersten paar Tage ging alles gut, bis herauskam, dass Kirsty adoptiert wurde, denn dann wurde sie auf dieser Eliteschule beleidigt, gemobbt und schikaniert; und das nicht nur von ihren Mitschülern. Auch die Lehrer hatten eine Abneigung gegen sie. Sie wollten sie nicht auf ihrer Schule haben. „So etwas wie sie gehört auf eine Förderschule“, hieß es. Kirsty war jeden Tag froh, wenn sie von der Schule nach Hause konnte. Doch auch dort erwartete sie nicht viel Liebe, denn ihre Eltern waren den ganzen Tag am Arbeiten und hatten keine Zeit für sie. Es wurden Au-Pairs eingestellt, die sich mit dem Kind beschäftigen sollten. Das machte Kirsty nicht glücklich. Sie erinnerte sich an ihre Zeit im Heim zurück, dort war zwar auch nicht alles gut, aber dort hatte die anderen Kinder die um sie herum waren, die sie mittlerweile schon sehr vermisste. Sie wollte nicht auf eine Eliteschule und ein braves Mädchen werden, dass wollte sie noch nie, denn sie wollte dazu eine richtige Familie, eine die füreinander da ist und nicht nur für den Job und für 3 Wochen Sommerurlaub und 2 Wochen Skiurlaub im Jahr. Niemand schaffte es bislang eine intakte Familie zu bieten. Sie schrieb absichtlich schlechte Noten, denn du war Kirsty zu keinem Zeitpunkt. Sie handelte sich immer wieder Schlägereien ein, flog fast von der Schule. Dies tolerierten die Eltern natürlich nicht und hatten nicht die Geduld, herauszufinden, warum das Ganze so läuft, wie es läuft. Sie steckten sie ohne ein Wort zurück ins Kinderheim. Kirsty war also wieder im Heim, was ihr deutlich lieber war, denn sie kam nun in die Pubertät und brauchte Mädels um sie herum, die ihr Tipps und Tricks verraten konnten. Mittlerweile ist Kirsty 12 Jahre alt. Eines schönen Abends, als sie im Garten des Heimes saß, lernte sie Izzy kennen der gerade damit beschäftigt war, ein paar kleineren Kindern ihre Schokolade abzuknöpfen. Nach erfolgreicher Arbeit, setzte er sich ein Stück weit von mir weg auf den Boden „Ey, bekomm ich auch was ab“ damit kam er zu mir rüber und setzte sich neben mich; und siehe da, er hielt ihr einen der abgeknöpften Schokoriegel hin. Von nun an, waren beide unzertrennlich. Als sie dann wieder adoptiert werden sollte, war zwischen Izzy und ihr schon so ein festes Band, dass die beiden beschlossen, ihre wichtigsten Habseligkeiten zusammenzupacken und abzuhauen. Kirsty war bis dort hin eigentlich nie die große Rebellin, dennoch wusste sie schon früh, wie der Hase läuft. So konnte sie sich schon immer sehr gut durchsetzen und wusste, vor wem sie sich in Acht zu nehmen hat. Sie verbrachte nun wieder sehr viel Zeit, mit dem einzigem, den sie zu 100 % vertraute. Izzy. Sie gingen zusammen in eine Schule, in eine Klasse, wohnten „zusammen“. Besser konnte es für sie gar nicht laufen. Denn immer wenn es nötig war, passte Izzy auf sie auf – auch wenn dies sehr selten vorkam, denn Kirsty, weiß was sie will und wie sie es erreicht. Izzy ließ sich während der Zeit im Heim die verrücktesten Aktionen einfallen – an seiner Seite, Kirsty. Sie bekamen so viel Ärger, doch all das war ihnen egal, denn sie hatten ja sich und wollten auch niemand anders haben, denn die anderen waren für sie alles nur Gegner, die ihnen alles zerstören oder verbieten. Als das Virus ausbrach, waren Izzy und Kirsty sehr froh, endlich konnten sie ihre eigenen Regeln machen; es bevormundete sie endlich kein Erwachsener mehr, zu diesem Zeitpunkt, waren Kirsty und Izzy 16 Jahre alt. Sie konnten es nie verstehen, sie waren frei, schworen sich die Welt zu verändern ( nach ihren Regeln), und andere weinten um die Erwachsenen, die Kirsty und Izzy nie gebraucht haben. So kam es, dass sie in der Stadt davon lebten, solche „Weicheier“ zu schikanieren, gewaltsam zu ihnen zu sein, sowie auszurauben. So ähnlich, wie man es damals mit ihnen getan hatte.

Erzähl uns was über dein Zukunftspläne & -träume:

Kirsty und Izzy leben in den Tag hinein und machen das, worauf sie gerade Lust haben. Denn eigentlich wollen sie nur eins, ein sorgenfreies Leben, was nicht mehr von irgendwelchen Vormündern bestimmt wird. Der größte Traum von Kirsty ist es, die Welt nach ihren Vorstellungen zu verändern. Kirsty hat dabei allerdings weniger einen eigenen konkreten Plan, als das sie den von Izzy verfolgt und mit Ideen, die ihr aufgrund seiner Anreize kommen, erweitert.

___________________________________________________________________________
INFO'S FÜRS TEAM
___________________________________________________________________________
Hast du die Regeln gelesen?: ja
Codesatz: keep the dream alive
Wie alt bist du in Wirklichkeit? 21
Avatarperson: Kristen Stewart
weitere Charaktere: Amiria*, Akona*, Keoni*, Eric*, Vince*
Wie hast du uns gefunden?: durch meine Suche nach TT-Bücher
Gibst es sonst noch was, was du sagen willst?: Leon :-*


Zuletzt von Kirsty* am Do 24 Jul - 16:03 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jessi
Tribe Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 6688
Anmeldedatum : 11.04.12
Alter : 30
Ort : Halle (Westf.)

BeitragThema: Re: Steckbrief Kirsty*   Do 24 Jul - 19:28

Mein Ja hast du.

-


Zuletzt von Jessi am Sa 26 Jul - 13:04 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Eve
Tribe Member
avatar

Anzahl der Beiträge : 1283
Anmeldedatum : 15.04.13

BeitragThema: Re: Steckbrief Kirsty*   Do 24 Jul - 20:13

So, dann haben wir also "Bonnie und Clyde", bin ja mal gespannt.
Wichtig ist nur, an die Regeln halten.
Dann hast du auch mein JA, viel Spaß^^
Nach oben Nach unten
 
Steckbrief Kirsty*
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Steckbrief Kirsty*
» Ryan* - Steckbrief
» [WICHTIG]-Die Steckbrief-Vorlage!
» Warrior Cats Namen-füllt den Steckbrief aus
» Steckbrief Alaska

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Tribe Forum, Community, Serie | thetribecommunity.com :: ~ ♥ ~ THEMENRÜCKBLICK 2012, 2013, 2014, 2015 ~ ♥ ~ :: Kirsty*-
Gehe zu: