The Tribe Forum | Über die TV Serie „The Tribe - Eine Welt ohne Erwachsene“ und mehr! | Seit April 2012
 
StartseiteFAQSuchenMitgliederFacebook-CommunityAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Schlüsselwörter
Amiria virus warum ebony Abwesenheit
Die neuesten Themen
Dezember 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
KalenderKalender
Partner
Teilen | 
 

 La Cuisine

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: La Cuisine   Mo 2 Feb - 18:25

Die Küche ist einerseits von ganz am Anfang erhalten, als das Schloss im Mittelalter gebaut worden ist und zum anderen Teil neu errichtet worden, um Speisen für mehrere Personen schneller kochen zu können. Von der Küche aus gibt es eine kleine Falltür, durch die man Essensreste und Innereien von Fleisch etc werfen kann, damit sie in einer Presse als Hundefutter weiterverarbeitet werden. Damit dies nicht versehentlich zum gefährlichen Werkzeug wird, kann man nur kleine Mengen in die Tür werfen und zur Presse selbst hatten nur spezielle Techniker Zugang, beispielsweise um sie zu reinigen. Außerdem geht von der Küche aus eine Tür zum Hof ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Di 3 März - 10:42

cf: Chateau de Versage

Mit schnellen Schritten betrete ich die Küche.
Erleichtert stelle ich fest das das feuer brennt.
Die Küchechefin schaut mich fragend an. Die
Königin will ein Bad mit warmen Wasser
sage
ich zu ihr. Sofort bekommt sie Kugelrunde Augen.
Sie gibt Anweisungen um das Wasser in Eimer
zu füllen und über dem Feuer zum Kochen zu
bringen. Sobald jeder Eimer mit kochenden
Wasser fertig ist wird er hoch gebracht. Ich bleibe
kurz. Und nehme dann den letzten Eimer selber mit hoch.

tbc: Chateau de Versage
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Di 10 März - 14:00

Firstpost

Als ich die Küche betrete kommt eine Küchenhilfe auf mich zu.
Ach... übrigens verlangt unsere Kronprinzessin nach Frühstück. Hat die eigentlich schon mal auf die Uhr geschaut?! nörgelt er herum, das Frühstück ist auch erst halb fertig.
Prinzessinnen müssen bei sowas nicht auf die Uhr schauen und du solltest wohl auch hier aufpassen was du sagst... entgegne ich genervt, denn ich kann dieses Gejammer nicht mehr hören. Bis auf Kleinigkeiten führen wir hier ein gutes Leben, ob es auf der Straße besser wäre kann schließlich auch keiner sagen. Und wann war das? Wie lang wartet sie schon auf dich Trödler? Ernst sehe ich ihn an, denn kaum eine Frau wartet gern, hungrige Frauen erst recht nicht.
Öhm... ne halbe Stunde? Stunde? stottert er vor sich hin.
Resigniert schüttel ich den Kopf. Einmal Profis! Nur einmal...
Du bist ein Vollidiot, weißt du das eigentlich? Mach dich vom Acker, ich erledige das. fahre ich ihn an und beginne fix damit das Frühstück zu Ende zuzubereiten, zum Glück ist das Rührei schon fertig und sogar noch warm.
Das ist nicht über meine eigenen Füße stolpere, als ich endlich loseile grenzt wohl an ein Wunder.

tbc: 2. OG - Heart Chamber of Sacre Coeur
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Mo 16 März - 14:36

cf: 2. OG - Heart Chamber of Sacre Coeur

Leicht genervt stelle ich das Tablett in der Küche ab, es wagt niemand zu fragen wie es gelaufen ist, vermutlich kann man es sich eh denken.
Solche Verspätungen kommen nicht nochmal vor, ist das klar?, schnauze ich die schuldige Küchenhilfe unmissverständlich an. Ich "darf" jetzt zum Kampftraining mit ihr. Wenn ich das überlebe hätte ich danach gern was Essbares in meinem Zimmer stehen.
Einen Dank im Voraus hat er dafür nicht verdient, auch warte ich nicht ab ob er noch etwas erwidern möchte. Den Wäschesack immer noch geschultert verlasse ich die Küche, immerhin muss ich mich ein wenig beeilen, wenn ich nicht mehr leiden möchte als nötig.

tbc: Waschküche
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Di 7 Apr - 13:33

cf: Waschküche

In der Küche angekommen helfe ich nach einem eher kleinen Frühstück den anderen Bediensteten. Mit den meisten verstehe ich mich recht gut, immerhin teilen wir auch unser Schicksal. Nach dem Vorfall gestern sind alle noch ein klein wenig freundlicher, der ein oder andere wirkt sogar ein wenig eingeschüchtert, dabei wollte ich das nicht einmal bezwecken.
Außer dem üblichen Smalltalk wird wenig geredet, alle hängen ihren Gedanken nach und auch ich lasse mir den gestrigen Tag wieder und wieder durch den Kopf gehen, komme aber nicht zu neuen Ergebnissen und hake es schließlich ab.
Ob das Training weitreichendere Folgen hat.. ich werde es wohl merken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Fr 10 Apr - 18:06

Carlotta - 17 - Black Lawliet



cf. Out of Play

Ich schäle ein paar Kartoffeln, die ich gemeinsam mit einer Freundin aus dem Lager draußen geholt hatte, konzentriere mich darauf, mir ja nicht in den Finger zu schneiden oder auch nur minimal etwas von der Schalde an dem Gemüse zu lassen. Im Augenwinkel beobachte ich Benji, der heute sehr nachdenklich wirkt. Bisher hat ihn keiner auf das Malheur gestern angesprochen, das eigentlich Tommy verursacht hatte, weil er momentan bloß Augen für Julietta hat und ständig in Gedanken ist. Dadurch hat er sie beobachtet, als sie im Garten mit ein paar anderen adligen saß und stickte, statt sich um das Frühstück für die Prinzessin zu kümmern. Benji war es jedoch gewesen, der es ihr zu spät aufs Zimmer gebracht hat und dafür die Konsequenzen tragen musste. Der Kampf war von hier aus gut zu sehen gewesen, die Spannung in der Küche zum Platzen. Alle hatten sich Mühe gegeben, um sich nicht ans Fenster zu drängen, denn sollte eine der Wachen auf die Idee kommen, etwas Obst oder sowas zu wollen und es sich hier in der Küche selbst zu holen, hätte er oder sie uns entdeckt, was sehr schlimm hätte enden können. Darum arbeitete immer ein Teil von uns weiter, während der andere das Schauspiel beobachtete und hoffte, unserem Freund würde nichts geschehen. Tommy hatte natürlich ein schlechtes Gewissen gehabt, er war einfach zu verpeilt. Um ihn daran zu erinnern, in Zukunft dennoch mehr nachzudenken, hatte er von den zwei ältesten Köchen hier nach Sonnenuntergang eine kleine Abreibung bekommen, die ihm heute deutlich anzusehen ist. Ich weiß nicht, ob ich Mitleid mit ihm haben soll oder nicht. Immerhin hat er uns in Gefahr gebracht.
Schließlich fasse ich mir mit einem vollen Topf geschälter Kartoffeln, die ich zum Feuer bringe und in das kochende Wasser dort fallen lasse, ein Herz und bleibe auf dem Rückweg bei Benji stehen. Schweigen und Smalltalk hilft doch auch nichts.
"Alles in Ordnung bei dir?", hake ich nach und schaue ihn freundlich an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Mo 13 Apr - 12:37

Ich bin ein wenig irritiert als Carlotta mich so direkt anspricht, denn wir kennen und verstehen uns zwar soweit, von Freundschaft würde ich allerdings bisher nicht reden. Dennoch erwidere ich ihren freundlichen Blick.
Ja.. doch.. ich denke schon. Ein wenig Muskelkater, hier und da ein kleiner blauer Fleck, davon sterb ich schon nicht gleich. Ein winziges Lächeln schleicht über mein Gesicht, dann gerät Tommy in mein Blickfeld und ich spreche leiser weiter.
Wer hat das mit ihm angestellt? Das wäre doch nicht nötig gewesen. Zumindest sah er schon gestern so aus als würde er es einsehen, das ers verbockt hat.
Aus dem Klatsch wer hier mit wem und warum halte ich mich weitgehend heraus, dennoch weiß ich das Tommy irgendeinem Mädchen hinterherläuft und deshalb nicht bei der Sache ist. Ich kann und werde ihn kaum aufhalten sein Herz zu verlieren, nur mir wird das hoffentlich so schnell nicht wieder passieren.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Mo 13 Apr - 22:02

Carlotta - 17 - Black Lawliet



Benji scheint verwundert darüber zu sein, dass ich mit ihm rede. Nun gut, das zeugt womöglich davon, dass ich einfach alle Diener bis auf wenige Ausnahmen als meine Freunde bezeichne - allein weil wir schon das gleiche Los gezogen haben - ich aber trotzdem noch nie intensiv mit ihm gesprochen habe. Eines Tages gibts aber immer einen Anfang und der schlechteste Gesprächspartner ist er bestimmt nicht. Mit einem schwachen Lächeln spielt er seine Blessuren, die wohl vom Kampf stammen, herunter. Dabei soll die Prinzessin im Gegensatz dazu, was sonst schon so von ihr zu sehen gewesen ist, gestern relativ harmlos vorgegangen sein. Selbst wenn man die Waffen der Beteiligten natürlich nicht miteinander vergleichen kann.
Bevor ich etwas zu ihm sagen kann, schaut Benji zum Schuldigen des gestrigen Tages, er hat wohl noch gar nicht gehört, was Tommy am Abend ertragen musste. Er meint, Einsicht wäre doch genug gewesen. Ich zucke mit den Schultern, schaue mich kurz um, da ich die Sache nicht zu laut aufwärmen möchte, immerhin ist Tommy so an sich ganz in Ordnung, dann flüstere ich Benji zu:"Die Chefköche und die Küchenchefin fanden sein Benehmen zu riskant, darum haben sie versucht, es ihm so deutlich genug klarzumachen. Du weißt ja, wie sie sind. Wenn sie noch ein bisschen weiter abstumpfen, können sie sich beim Wachtrupp anmelden. Aber Tommy wirds genauso überstehen wie du. Auch wenn seine Angebetete sich wohl nicht dazu herablassen wird, ihn zu verarzten. Das wäre wahrscheinlich die Neuigkeit des Jahrhunderts und vielleicht auch seine Chance, aufzusteigen. Doch bis jetzt sinds bloß Träumereien."
Da ich den Blick einen der Köche auf mir spüre, mache ich mich weiter an die Arbeit und sammle die Reste zusammen, die auf der Arbeitsplatte vor Benji liegen.
"Für welche Dienste bist du denn heute noch eingeteilt?", will ich dann wissen. Vielleicht kann ich ihm ja bei etwas helfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Di 14 Apr - 13:34

Carlotta flüstert daraufhin, will wohl die Köche auch nicht weiter anstacheln, also spreche auch ich deutlich leiser.
Riskant... hmmm, ja schon irgendwie. Hätte ja auch ganz anders ausgehen können, aber ist es ja nicht. Soll er mal weiter träumen, ich glaube nicht daran das sowas so schnell passieren wird. Aufstiegschancen sind doch eher mau. Leider.
Zu gern hätte ich noch ein paar mehr Freiheiten, dabei kann ich mich vermutlich auch so schon recht glücklich schätzen. Zumindest zeitweise. Je nachdem was dem König oder nun stellvertretend den anderen Adligen einfällt.
Carlotta macht den Eindruck das sie mir helfen möchte, doch wahrscheinlich kann ich eher ihr helfen.
Seit der König fort ist werde ich meist nicht eingeteilt, außer einer der Adligen kommt auf die Idee. Ich helfe wo grad etwas anfällt, um etwas zu tun zu haben und auch um nicht dumm herumzustehen, denn das kann wohl niemand hier leiden. Was steht denn bei dir noch an?
Das von mir geschnittene Gemüse verfrachte ich in einen Topf und sehe sie dann leicht lächelnd an. Ich weiß gar nicht wie sie hier gelandet ist, aber die Geschichten unterscheiden sich allgemein nur geringfügig. Wie alt ist sie? 16? Oder doch schon älter? Für einen Moment erinnert sie mich an meine Schwester und ich seufze kaum hörbar.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Fr 17 Apr - 23:32

Carlotta - 17 - Dienerin/Zimmermädchen



Benji ist besonnen wie immer, denkt positiv und statt darüber zu urteilen, wie Tommy über Baronesse Julietta denkt, gesteht er ihm zu, ruhig weiterträumen zu dürfen. Ich finde, dass es gut ist, sich ab und an in sowas fallen lassen zu können, aber ein bisschen sollte man aich auch beherrschen können. Sonst würde hier immerhin gar nichts mehr laufen, würden alle sich zu stark von ihren Wünschen lenken lassen.
"Leider? Bedauerst du es, wegen den Chancen selbst oder denkst du an eine bestimmte Person?", hake ich neugierig grinsend nach. Natürlich meine ich das nicht ganz ernst. Wobei es nicht sehr abwegig wäre, würde Benji zumindest minimal Gefallen an einer der Damen höheren Ranges finden. Schlecht sehen die meisten von ihnen immerhin nicht wirklich aus. Dafür, dass er sich ernsthaft etwas ausmalen würde, ist er glaube ich allerdings zu abgeklärt und nüchtern. Nett ist er trotzdem, denn meine Frage beantwortet er bloß knapp und stellt mir stattdessen eine Gegenfrage, mit der er herausfinden will, was ich stattdessen heute noch zu tun haben werde. Da Benji eigentlich nur hauptsächlich für König Frederiks Belange verantwortlich ist, hat er nun wohl einiges zu tun, das sonst nicht direkt in sein Aufgabenfeld gehört. Ich bemerke, wie ihm ein ziemlich leises Seufzen entweicht und er mich betrachtet. Ob ihm wohl gerade etwas eingefallen ist? Nachzufragen traue ich mich dabei jedoch nicht vor all den Leuten. Immerhin will ich ihn nicht bloßstellen oder sowas.
"Nach dem Kochen werde ich wohl erst mal den Ballsaal schrubben dürfen zusammen mit ein paar anderen. Jemandem ist zu Ohren gekommen, dass die Königin plant, eine Party steigen zu lassen, darum sollte der Raum blinken und nichts darin zu finden sein, sollte sie ihn noch mal vorher begutachten wollen. Bei ihr weiß man ja nie. Ansonsten hab ich noch ein paar Zimmer vor mir", erkläre ich und werfe die Reste in eine Bütte, mit der später die Tiere gefüttert werden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Sa 18 Apr - 13:20

Grinsend hakt Carlotta genauer nach. Sie ist neugierig und ganz sicher eher am Klatsch und Tratsch interessiert als ich, aber ich muss sie wohl enttäuschen.
Person? Nein, ich dachte an die generelle Aufstiegschance. Mal so in der Theorie... was meinst du wie schnell und tief man wieder fällt, wenns dann mit dem "Hochschlafen" doch nicht dauerhaft klappt. Das ist mir persönlich zu riskant, da muss ich schon sicher sein das Diejenige meine große Liebe wird und es ganz ganz ernst ist.
Natürlich würde die ein oder andere Adelige eine gute Partie sein, aber ich habe sie noch nie mit diesen Augen gesehen. Jeder schaut mal einer hübschen Frau hinterher, aber das tue ich auch abseits der höheren Ränge. Auf die Nase binden würde ich es nach Möglichkeit niemandem, jede enge Beziehung - sei es auch nur Freundschaft - kann zum Verhängnis werden. Wäre ich da skrupellos, wäre ich nicht hier.
Meinen Seufzer hat sie wohl bemerkt, geht aber glücklicherweise nicht näher darauf ein, ich würde es hier und jetzt sowieso ungern erklären und ich bin froh das Carlotta mir einfach die Gegenfrage beantwortet.
Eine Party? Oha. Ich gestehe das ich ungern Böden schrubbe, bei den Zimmern könnte ich dir helfen oder sie dir abnehmen, wenns dir zu viel wird. Ich weiß das sie euch manchmal mehr Arbeit geben als zu schaffen ist.
Ein Fest geben, obwohl unser König abwesend ist? Sie muss Langeweile haben, was nicht unbedingt gut ist. Langeweile lässt Raum für dumme Ideen, was meist weniger positiv für die Dienerschaft endet.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   So 19 Apr - 21:58

Carlotta - 17 - Dienerin/Zimmermädchen



Er gibt es nicht zu, natürlich nicht. Womöglich würde er mir mehr sagen, wären wir allein, aber das bezweifle ich irgendwie auch. Wobei ich nicht mal weit, ob es eigentlich mehr zu erzählen gibt als das, was Benji nun darlegt. Das mit dem Fallen ist so eine Sache. Wer es in die höchsten Kreise geschafft hat, bewährt sich meistens, eben gerade um seine Position nicht zu riskieren. Seinesgleichen gegenüber jedenfalls. Leider kann es, wenn einer von uns einen höheren Rang erlangt auch sein, dass er von diesem so geblendet wird, dass er vergisst, wo er herkommt und die Bediensteten von so jemandem oft schlechter behandelt werden als von einem der anderen. Obwohl einer der Aufgestiegenen doch gerade gut weiß, wie es ganz unten aussieht. Immer wenn ich an sowas denke, werde ich ziemlich wehmütig, vor allem auch, weil Benji als erste Strategie zum Erlangen eines besseren Titels die Variante nennt, in der man seinen Körper dafür indirekt verkauft und wahrscheinlich auch seinen Stolz, seine Seele, seine Prinzipien, alles für ein bisschen Spaß mit der Hoffnung, dass daraus noch mehr resultieren möge. Mit Schmerzen in der Herzgegend denke ich an diese eine Nacht zurück, in der ich abends noch im Zimmer eines Lords eingeteilt gewesen bin, der zu der Zeit gerade feiern gewesen ist und mich dann überrascht hat. Ich erinnere mich nicht oft daran, denn es würde mich zerstören, das weiß ich. Aber nun ist es wieder präsent. Ich schlucke schwer und versuche mich zu beherrschen.
"Nein, da hast du Recht. Wahrscheinlich sollte man bloß das beste aus der aktuellen Lage machen und...es akzeptieren", höre ich mich sagen, ohne richtig auf seine Worte einzugehen. Hab ich mir eben noch gewünscht, wir könnten vielleicht ein bisschen zusammenarbeiten, wäre ich nun eher lieber allein.
Benji wundert sich über die Party, weil er genau wie ich weiß, dass es nicht nur vorher, währenddessen und hinterher noch mehr Arbeit bedeutet als sonst, sondern dass eine Feier hier nur aus zwei Gründen stattfindet: Entweder, es gibt einen Erfolg, der gewürdigt werden soll oder die Adligen haben so viel Langeweile, dass sie sie dadurch loswerden wollen.
"Ja. Einzelheiten stehen wohl noch nicht fest, aber das ist bloß eine Frage der Zeit. Es wäre schon zu schaffen, glaube ich, aber wenn du, wie du gesagt hast, etwas zu tun brauchst, um keinen Groll auf dich zu ziehen, kannst du gerne den linken Flügel in der zweiten Etage übernehmen bei den Zimmern."
Obwohl Arbeit gerade jetzt gut für mich ist, um diese Bilder wieder aus meinem Kopf und meinem Herz verbannen zu können. Das werde ich Benji jedoch kaum sagen und auch keinem anderen hier in der Küche.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Mi 22 Apr - 20:05

Wie ein Schatten scheint sich eine Erinnerung auf ihre Stimmung zu legen, ich mustere sie einen Augenblick genauer, werde aber nicht ohne Weiteres schlau daraus. Vielleicht möchte ich auch nicht in die Richtung denken, in die ihre Erinnerung gehen könnte, weil es schwer zu ertragen wäre.
Akzeptieren kann man einiges, aber ganz sicher nicht alles., füge ich nur noch hinzu, da auch Carlotta scheinbar lieber das Thema bei Seite schieben möchte.
Für wirklich Privates haben hier auch nicht nur die Wände zu viele Ohren, man weiß nie wer wann mithört und wie es aufgefasst und unter Umständen weitergetragen wird.
Dann nehme ich dir die Zimmer ab, das ist kein Problem. Es gibt ja wirklich schlimmere Arbeiten., antworte ich auf ihre eher indirekte Frage, ob ich ihr einen Teil der Zimmer abnehme. Ich schenke ihr ein aufmunterndes Lächeln, auch wenn ich nicht weiß ob so etwas auch nur annähernd ausreicht.
Ich mache mich dann mal ans Werk, vielleicht sehen wir uns ja noch.
Meine Arbeit hier in der Küche vollende ich noch kurz und verschwinde dann in die zweite Etage.

tbc: 2. OG - Château de Versailles
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: La Cuisine   Do 18 Jun - 21:01

cf: Gänge und Treppen des Schlosses

Ich komme in die Küche und steuere direkt auf
die Köchin zu. Sie schaut mich fragend an. Die
Königin will ein Grillfest. Es sollen Salate und so
vorhanden sein. Die Prinzessin sorgt für Fleisch

erzähle ich ihr und sie seufzt resigniert auf. Gut,
ich kümmere mich
meint sie und ich seufze erlei-
chtert auf. Das wäre schon mal geklärt. Jetzt zum
nächsten Punkt auf ihrer Liste.

tbc: Garten
Nach oben Nach unten
 
La Cuisine
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Tribe Forum, Community, Serie | thetribecommunity.com :: ~ ♥ ~ THEMENRÜCKBLICK 2012, 2013, 2014, 2015 ~ ♥ ~ :: Erdgeschoss-
Gehe zu: